vergriffen/ausverkauft/nicht mehr lieferbar
PfeilClaus Dieter Meyer, PfeilTill Schelz-Brandenburg
 

Die Jahrhundert-Meisterschaft im Schach

Dt. Einzelmeisterschaft 1998


Katalog
Rezensionen
Inhalt

In der langen Geschichte der Titelkämpfe seit 1879 fand 1998 zum ersten Mal eine Deutsche Schach-Einzelmeisterschaft in Bremen statt. Neun Tage im November war die Hansestadt mit einem Turnier der Superlative das Mekka der deutschen Schachszene. Für das Bremer Schachleben ein Jahrhundertereignis, das sich einem Doppeljubiläum des SV Werder verdankte, 1999 feierte er seinen 100. Geburtstag, 1998 war der 50. seiner Schachabteilung.

Mit einer Auswahl von schönen Partien, spektakulären und tragikomischen Momenten erinnert Werders Schachtrainer Claus Dieter Meyer an die herausragende Meisterschaft. Außerdem haben sich die Herausgeber dieses Bandes bemüht, ein wenig von der Weite und Vielfalt des Schachs einzufangen. Dem dienen ein ausführlicher Streifzug durch die Bremer Schachgeschichte von Hanno Keller, schon seit langem als Chronist des Spiels tätig, das schachliche Portrait des ersten und bisher einzigen Deutschen Schachmeisters aus der Hansestadt, Carl Carls, durch den wohl berufensten Schachautor in Deutschland, Robert Hübner, und nicht zuletzt der Beitrag des Historikers Edmund Bruns über Schach in Konzentrationslagern Nordwestdeutschlands, der auf wissenschaftlicher Basis schildert, was Stefan Zweig im ersten Teil seiner "Schachnovelle" literarisch gstaltet - das Schach als Hilfe zur Rettung der Menschenwürde.

Erstklassig ausgestattet geht dieser Band weit über den Rahmen eines Turnierbuchs hinaus und bietet mannigfaltige Informationen zur Geschichte Bremens und Norddeutschlands.

Inhalt

005 Grußwort

006 Vorwort

008 Matt in 2: Zum Doppeljubiläum des SV Werder Bremen

Erster Teil

011 Claus Dieter Meyer:70. Deutsche Schach-Einzelmeisterschaft Bremen 1998 -

Eine Auslese von Partien und Fragmenten (Analysen)

012 Zeichenerklärung

013 Die Ouvertüre

0141. Tag: Die etwas andere Eröffnung

015Keulenschläge (Grünfeld-Indisch D 97) R. Knaak - T. Jugelt

017Ein Sturm bricht los (Mittelspiel) C. Lutz- L. Espig

019Tragikomisch (Eröffnungsdebakel) U. Bönsch - P. Kargoll

019Tragikomisch (Endspieldebakel) A. Lindenmair - L. Keitlinghaus

020Tragikomisch (Mittelspieldebakel) M. Glienke - G. Henneck

0212. Tag: Die Arbeit mit der Schönheit

022"Hängende Bauern" (Damenindisch E 15) G. Henneck - P. Enders

026"Ein rüstiger Fünfziger" (Mittelspiel) R. Hübner - F. Zeller

029Tragikomisch (Endspieldebakel) K. Bischoff - C. Sielecki

029Tragikomisch (Endspieldebakel) L. Keitlinghaus - K. Müller

0303. Tag: Drei-Klassen-Gesellschaft

031Wohin mit dem König? (Sizilianisch/Sweschnikow B 33) P. Enders - E. Lobron

034Feine Intuition (Mittelspiel) C. Gabriel - G. Meins

036Auflösung eines Chaos (Mittelspiel) K. Müller - T. Heinemann

037König im Netz (Endspiel) R. Mainka - G. Henneck

039Tragikomisch (Mittelspieldebakel) R. Knaak - A. Bangiev

041Tragikomisch (Endspieldebakel) H. Reichmann - W. Westphal

0424. Tag: Aktive Zuschauer - ein Widerspruch?

043Ein "lupenreiner Hattrick" (Nimzowitsch-Indisch E 4l) A.Jussupow - P. Enders

045Auf ein Tor (Mittelspiel) T. Luther - R. Schmaltz

047Blaues Wunder (Endspiel) L. Keitlinghaus - C. Maier

048Tragikomisch (Mittelspieldebakel) O. Schumacher - R. Knaak

050Tragikomisch (Mittelspieldebakel) F. Zeller - S. Kindermann

0525. Tag: Ein Gespenst geht um

052Das Glück des Tüchtigen (Holländisch/Leningr. V. A 81) L. Gutman - G. Henneck

055"Tour de force" (Mittelspiel) R. Slobodjan - K. Bischoff

058Tragikomisch (Endspieldebakel) R. Tischbierek - M. Wahls

059Tragikomisch (Mittelspieldebakel) D. Fuhrmann - L. Espig

0596. Tag: Das Remis

060"Auf Teufel komm raus!" (Königsfianchetto B 06) T. Heinemann - C. Gabriel

062"Die Unvollendete" (Mittelspiel) T. Luther - P. Enders

064Variationen eines Bauernendspiels (Theorie & Praxis) T. Jugelt - U. Bönsch

068Tragikomisch (Mittelspieldebakel) R. Dautov - R. Tischbierek

071Tragikomisch (Mittelspieldebakel) M. Wahls - K. Müller

0727. Tag: Ein Turnier kommt in die Tage

072Der "Chefläufer" (Zuckertort/Nimzowitsch-System A 12) J. Hickl- A. Jussupow

076Tragikomisch (Mittelspieldebakel) P. Enders - M. Wahls

077Tragikomisch (Mittelspieldebakel) R. Tischbierek - T. Luther

078Tragikomisch (Endspieldebakel) K. Müller- S. Telljohann

0798. Tag: Lauern auf den Endspurt

079"Ein fetter Zentrumsbauer" (Königsindisch E 62) K. Bischoff - T. Heinemann

081Im Wechselbad (Mittel- und Endspiel) R. Hübner - K. Müller

084"Die Kurzpartie" (Englisch A 33) G. Meins - O. Schumacher

0859. Tag: Köpfe rauchen, Köpfe rollen

085Die Stacheln des Igels (Sizilianisch B 42) K. Müller - U. Bönsch

089Übermut... (Mittel- und Endspiel) J. Hickl - P. Enders

091Mit schweren Geschützen (Mittelspiel) C. Gabriel - M. Wahls

093Das Ende vom Lied (Endspiel) C. Lutz - T. Luther

095Tragikomisch (Endspieldebakel) R. Hübner - S. Kindermann

098 Anhang 1: Abschlußtabelle der 70. Deutschen Einzelmeisterschaft

099 Anhang 2: Sämtliche Partien der 70. Deutschen Einzelmeisterschaft in Kurznotation

132 Anhang 3: Die Sieger der Deutschen Einzelmeisterschaften von 1879 bis 1998

Zweiter Teil

135 Hanno Keller: Zur Geschichte des Bremer Schachlebens

136 Abkürzungen

137 Schachvereine

143 Bremer Schachgesellschaft von 1877

153 Besondere Schachereignisse

162 Simultan

173 Turnier "Meister von Bremen"

176 Bremer Meisterschaft (Männer)

177 Weser-Ems-Meisterschaft (Männer)

178 Deutsche Schachmeisterschaft

180 Persönlichkeiten

192 Frauenschach

199 Jugendschach

202 Schulschach

205 Betriebsschach

208 Freizeit- und Breitenschach

210 Gemeinnützigkeit des Schachsports

211 Problemschach

222 Nachwort

223 Quellenhinweise

224 Anhang 1: Vereine des Schachverbandes Weser-Ems (Stand 01.08.1949)

225 Anhang 2: Skizze des Schachverbandes Weser-Ems (Stand 1970)

226 Anhang 3: Vereine im Landesschachbund Bremen (1934 - 1981)

230 Anhang 4: Schachmeister in Bremen zwischen 1885 und 1943

232 Anhang 5: Vorstandsmitglieder des SV Weser-Ems von 1930 bis 1943

233 Anhang 6: Vorstandsmitglieder des SV Weser-Ems von 1946 bis 1978

234 Anhang 7: Vorstandsmitglieder des Landesschachbundes Bremen (LSB) von 1951 bis 1989

235 Anhang 8: Vorstandsmitglieder des Landesschachbundes Bremen (LSB) von 1990 bis 1999

236 Anhang 9: Internationale Titelträger

Dritter Teil

237 Robert Hübner: Der Bremer Schachmeister Carl Carls

239 I. Schachlicher Lebenslauf

251 II. Spielproben

302 III. Würdigung

305 IV. Liste der wichtigsten Ergebnisse aus Carls Schachlaufbahn

Vierter Teil

307 Edmund Bruns: Der Entwürdigung widerstehen - Schach in den KZ's des Emslands

326 Zu den Autoren

Im krassen Gegensatz zum Buch über die Frankfurt Chess Classic 2000 präsentiert sich dieser Titel: Penibilität bis in die Fußnoten statt lockerer Sprüche, seriöses Schwarz/Weiß statt poppiger Farben - selbst das Cover ist in schlichten Grautönen gehalten.

Die ersten hundert Seiten sind der eigentliche Turnierbericht, schwerpunktmäßig mit Partieanalysen. Dieser Teil trägt die Handschrift von C. D. Meyer - analytische Wahrheitsfindung ist gefragt, nicht etwa im Plauderton vorgetragene Oberflächlichkeiten. Der journalistische Teil der Berichterstattung ist arg knapp geraten, z. B. vermisst man Interviews. Der Teil zur Deutschen Meisterschaft schließt mit 30 Seiten unkommentierten Partien - nicht eben schön, aber zur Vollständigkeit der Dokumentation gehörig. Die nächsten hundert Seiten bieten eine sauber recherchierte Chronik des Bremer Schachs, Historie mit Faksimiles alter Zeitungsausschnitte u. ä.

Anschließend widmet sich Robert Hübner dem Bremer Meister Carl Carls. Typisch Hübner: Die Besprechung der Spielproben - phasenweise wird jeder Zug der Protagonisten kritisiert, z. B. bei

Carls - Tarrasch. Hübner räumt anschließend mit einigen Vorurteilen auf; Carls sei gar nicht der herausragende Positionsspieler und habe die mitunter nach ihm benannte Eröffnung 1. c4 nicht sonderlich gut verstanden; stark sei er eher in konkreten Situationen gewesen.

Das Buch überzeugt auch durch seinen - gemessen an Aufmachung und Umfang - zivilen Preis. Für Liebhaber dieses Genres der Schachliteratur empfehlenswert.

Harald Keilhack

Mit freundlicher Genemigung der Zeitschschrift Schach (Ausgabe 05/2002)




Preis: 
 
Artikelnummer:
LXMEYDJMIS
 
Kategorie:
PfeilTurnierbuch
  PfeilLandesmeisterschaften
 
Sprache:
Deutsch
 
Verlag:
PfeilSchünemann
 
ISBN-10:
3796118313
 
ISBN-13:
 
Breite: 
12,5 cm
 
Höhe: 
17,9 cm
 
Gewicht: 
0,860 kg
 
Dieses Bild zeigt Die Jahrhundert-Meisterschaft im Schach: vergriffen, Hersteller: Schünemann, Preis: 24.80 €
326 Seiten, gebunden, 2001.
nach oben - to the top  Top