vergriffen
PfeilVladimir Kramnik, PfeilJakow Damski
 

Kramnik: My Life & Games



Rezensionen
Inhalt
Katalog englische Flagge

Since he first burst onto the world chess scene in 1992, displaying a maturity of play far beyond his sixteen years, Vladimir Kramnik has been tipped as a future World Champion. Still only in his mid twenties, he is now firmly consolidated in the world`s top three. He has won numerous tournaments in many countries, and is one of the very few players regularly to hold his own with Kasaprov.

This book, Kramnik`s first, describes his life and chess career, begnning with his unusual childhood. It features more than 50 of his best games, deeply annotated, plus numerous additional games and game extracts, including some from quickplay and blindfold events.

Main Tournament and Team Matches

1990 - Russian Federation Championship, Kuibyshev

Play-Off Tournament

1992 - Chalkidiki

- World Olympiad, Manila 1st Reserve

(overall best score)

- European Team Championship, Debrecen

Board 3

1993 - Linares

- Dortmund

- Interzonal Tournament, Biel

- World Team Championship, Luzern - Board 1

- Belgrade

- PCA Qualifying Tournament, Groningen

1994 - Linares

- World Olympiad, Moscow - Board 2

1995 - Tal Memorial Tournament, Riga

- Novgorod

- Dortmund

- Horgen

- Belgrade

1996 - Amsterdam

- Dos Hermanas

- Dortmund

- Novgorod

- Vienna

- World Olympiad, Yerevan - Board 2

- Las Palmas

1997 - Linares

- Dos Hermanas

- Novgorod

- Dortmund

- Tilburg

1998 - Wijk aan Zee

- Linares

- Dortmund

- Tilburg

1999 - Wijk aan Zee

- Linares

- Dos Hermanas

- Dortmund

- Tilburg

2000 - Wijk aan Zee

- Linares

Individual Matches

1993 v. Lautier

v. Illescas

1994 v. Yudasin (FIDE Candidates Match)

v. Kamsky (PCA Candidates Match)

v. Gelfand (FIDE Candidates Match)

1998 v. Shirov (World Chess Council Candidates)

1999 FIDE World Championship, Las Vegas

v. Tiviakov

v. Korchnoi

v. Topalov

v. Adams

Rapidplay

1994 PCA Grand Prix:

Moscow

New York

London

Paris

1995 PCA Grand Prix:

Moscow

New York

Paris

1996 PCA Grand Prix:

Moscow

Geneva

1999 Frankfurt-on Maine

Blindfold plus Rapidplay

1995 Monaco

1996 Monaco

1997 Monaco

1998 Monaco

1999 Monaco

2000 Monaco

4 Authors' Foreword

4 Acknowledgements

5 An Unusual Childhood

21 A Vertical Take-off

95 The Spirit of the Time

126 Selected Games

126 Breakthrough

156 Attack

176 Positional Play

212 Complicated Battles

244 Victories in the Opening

254 From the Opening into the Endgame

268 Postscript

269 Vladimir Kramnik's Career

271 Index of Opponents

272 Index of Openings

Nachdem die Thron-Prätendenten im Weltschach, Viswanathan Anand und Alexej Schirow, in letzter Zeit auch schachliterarisch die ihnen zustehende Würdigung erfahren haben, ist nunmehr auch ein Werk über das jüngste Mitglied dieses exklusiven Zirkels erschienen: Wladimir Kramnik, Nr. 2 der aktuellen Weltrangliste, hat diese Biographie - obwohl erst 25 Jahre als - eigentlich schon lange verdient. Meister Jakow Damsky hat die biographischen Kapitel geschrieben; über eine ungewöhnliche Kindheit im russischen Tuapse am Schwarzen Meer, über die Zeit an der berühmten Schachschule Botwinniks (im zarten ALter von elf Jahren, als bester Schüler zusammen mit Gata Kamsky), über seine ersten Erfolge bis hin zum Gewinn des Opens beim Dortmunder Schachfestival 1992, dem Beginn einer schier unglaublichen Siegesserie in der bedeutenden Bierstadt (S. 5-20). Danach folgte sein kometenhafter Aufsteig zur Weltspitze (S. 21-94) mit herausragenden Resultaten als jüngstes Mitglied der russischen Olympiamannschaft (Manila 1992) und des Europameisterschafts-Teams (Debrecen 1992), mit einer Steigerung seiner Elo-Zahl auf etwa 2700 (als Achtzehnjähriger!) und mit den Einladungen zu den Superturnieren Linares, Nowgorod, Dortmund, Las Palmas u.a., welche sich von Jahr zu Jahr wiederholen sollten. Parallel dazu beteiligte sich Kramnik auch an den Interzonenturnieren (FIDE und damalige PCA 1993) und Kandidaten-Matches (1994) sowie an der FIDE-WM 1999.

Er spielte auch einige Jahre am Spitzenbrett von Empor Berlin in der Bundesliga.

Das dritte Kapitel ist dem "Zeitgeist" gewidmet (S. 95-126), was in diesem Zusammenhang bedeutet, den immer populärer werdenden Varianten des königlichen Spiels, Schnellschach (PCA-Grand-Prix 1994-1996, gekennzeichnet durch die Kopf-an-Kopf- "Rennen" mit Garry Kasparow) und Blitzschach. Aber auch das Blindspiel (die jährlichen Amber-Turniere in Monaco) und die TV-Partien in Köln (seine Siege 1997 gegen Judit Polgar und 1998 gegen Michael Adams) finden Erwähnung. In diesem ersten Abschnitt des Buches, werden 124 Kramnik-Partien aufgeführt, teilweise mit Anmerkungen versehen. Die erste datiert übrigens von 1984, als der Protagonist gerade neun Lenze zählte (S. 6):

Oganian - Kramnik

Belorechensk 1984, Sizilianisch

1. e4 c5 2. Sf3 e6 3. d4 c:d4 4. S:d4 Sc6 5. Sc3 d6 6. Le3 Sf6 7. Lc4 a6 8. Lb3 Dc7 9. De2 Le7 10. 0-0-0 Ld7 11. f3 Sa5 12. g4 S:b3+ 13. S:b3 Lc6 14. g5 Sd7 15.Thf1 b5 16. a3 Tb8 17. f4 b4 18. a:b4 T:b4 19. Td4 a5 20. Tfd1 0-0 21. f5 Sc5 22. f6 S:b3+ 23. c:b3 g:f6 24. g:f6 L:f6 25. Lh6 Kh8! 26. L:f8 T:d4 27. Tg1 L:e4 28. h4 Tb4 29. Dd2 T:b3 30. L:d6 Db6 31. Tg4 T:c3+

0:1

(Klein Wladimir gewann hiermit die Jugendmeisterschaft U16 der Region Krasnodar!)

Der zweite Teil des Buches bietet eine Auswahl von 54 Turnierpartien des Weltstars, fast alle von ihm selbst ausführlich kommentiert und analysiert (S. 126-267) zusammengestellt unter dem Aspekt von jeweils hervorstechenden Merkmalen wie "Durchbruch", "Angriff", "Positionsspiel", "komplizierte Kämpfe", "Siege in der Eröffnung", "Aus der Eröffnung ins Endspiel". Hier finden sich naturgemäß etliche Auseinandersetzungen mit seinen Hauptrivalen Kasparow, Anand, Schirow, Topalow und Iwantschuk. Ein kurzer Anhang (S. 269-272) listet Kramniks Erfolge im vergangenen Jahrzehnt auf (Turniere, Mannschaftswettbewerbe, Zweikämpfe und Schnellschach) und führt ein Gegner- und Eröffnungsverzeichnis an.

Der Band bietet in gediegener äußerer Aufmachung (nur einige Fotos hätte man sich gewünscht) eine Hommage an den Genius des bescheiden gebleibenen Weltspitzenspielers Wladimir Kramnik anhand seiner bemerkenswertesten Partien. Seine große - hoffentlich englisch-kundige - Fan-Gemeinde wird ihn dankbar aufnehmen und durchstudieren, gewissermaßen als Einstimmung auf seinen großen Zweikampf mit Garry Kasparow im Oktober 2000!

Dr. W. Schweizer - Rochade Europa 9/2000

Über Vladimir Kramnik braucht nicht viel gesagt zu werden, schließlich zählt er trotz seiner gerade mal 25 Jahre bereits seit langem zur absoluten Weltspitze und rangiert seit 1995 stets auf den Plätzen 1-3 der Weltrangliste.

Mit diesem Buch ist nun kurz vor dem wohl wichtigsten Wettkampf seiner Karriere gegen Kasparov eine Biographie Kramniks erschienen, in der er und sein Co-Autor Damsky ausführlich vom Menschen und Schachspieler Kramnik erzählen.

Darin eingebettet sind über 120 Partien bzw. Partiefragmente Kramniks.

Die zweite Hälfte des Buches ist mit "Selected Games" überschrieben und enthält über 50 von Kramniks besten Partien. Diese wurden in 6 Themenbereiche unterteilt und von Kramnik sehr ausführlich kommentiert.

Kurzum: Die Autoren haben den Platz, den die 272 großformatigen Seiten bieten, wirklich randvoll mit wissens- und lesenswertem rund um das Gespann Kramnik/Schach gepackt.

Auch kleine Extras wie eine Übersicht von Kramniks Turniererfolgen, ein Spieler- und ein Eröffnungsindex fehlen nicht. Ein sehr empfehlenswertes Buch, das allerdings in Englisch verfasst ist.

Schach Markt 05/2000




Preis: 
 
Artikelnummer:
LXKRAMLAG
 
Kategorie:
PfeilPartiensammlungen
  PfeilBiographien
 
Sprache:
Englisch
 
Verlag:
PfeilEveryman
 
ISBN-10:
1857442709
 
ISBN-13:
9781857442700
 
Breite: 
15,5 cm
 
Höhe: 
23,4 cm
 
Gewicht: 
0,650 kg
 
Dieses Bild zeigt Kramnik: My Life & Games: vergriffen, Hersteller: Everyman, Preis: 18.95 €
272 Seiten, kartoniert, 1. Auflage 2000, Erstauflage 2000.
nach oben - to the top  Top